Elektronische Patientenakte (EPA)

28 07 2007
Um mehr Zeit für die intensive Betreuung unserer Patienten zu haben, haben wir uns entschlossen, die elektronische Patientenakte (EPA) in unserem Hause einzuführen. Durch den Einsatz der EPA in der Klinik für MIC werden die Arbeitsabläufe in den einzelnen Bereichen standardisiert.Derzeit läuft die Testphase erfolgreich und der definitive Einsatz beginnt am 1. 9. 2007.Eine elektronische Patientenakte (EPA) bezeichnet die elektronische Sammlung und Verwaltung aller Daten   elektronische Patientenakte
(z.B. Diagnosen und Therapien, Befunddaten, Behandlungsverlauf, Behandlungsergebnis und zugehörige Korrespondenz) des Krankheits- und Behandlungsverlaufes eines Patienten.Es werden alle Daten zum Behandlungsverlauf des Patienten gesammelt. Dieses umfaßt die Dokumentation von Diagnosen und Therapien, Arztbriefe und OP-Berichte, OP-Bilder und –Videos, Befunde etc.
Ergänzend wird hier die Pflege des Patienten dokumentiert. Nicht nur geplante, sondern alle erbrachten pflegerischen und medizinischen Maßnahmen werden hier erfaßt. Die Durchführung von Pflegemaßnahmen wird direkt am Patientenbett mit Hilfe eines Notebooks auf den Visitewagen erfaßt.Zusätzlich bietet die EPA die Möglichkeit, administrative Vorgänge zu verwalten. Mehr auf unserer Webseite.

Aktionen

Informationen

Bitte schreiben Sie einen Kommentar