Künstlicher Schließmuskel mittels Analband

13 10 2008

Bei manchen Menchen versagt der Schließmuskel seinen Dienst. Grund kann z. B. eine chronische Erkrankung sein. Eine Möglichkeit für die Schaffung eines künstlichen Schließmuskels , auch als Sphinkerersatz bezeichnet,  ist der “Bau” einer Plastik mit Anteilen vom Oberschenkelmuskel. In der MIC-Klinik kommt ein ganz neues Verfahren zum Einsatz: Hier wird ein Analband eingesetzt, das dem Betroffenen den Verschluß sowie die kontrollierte Entleerung des Mastdarms ermöglicht.

www.mic-proktologie.de