Ein Hauch Italiens – Italienische Wochen in der Klinik für MIC

9 03 2015

 info_digital_11.jpg

Die Philosophie der Klinik für MIC folgt einer ganzheitlichen Lebensauffassung und will dem Patienten vermitteln, dass die Operation in der Technik und der speziellen Ausführung so gering verletzend ist, dass die Patienten sich danach sehr schnell den angenehmen Dingen des Lebens zuwenden können.

Wir bieten in Fortführung dieses Ansatzes für zwei Wochen einen Hauch italienischer Lebensfreude durch das zusätzliche Angebot  genussvoller Speisen und authentischer Produkte aus Südtirol und Italien. Wir möchten Sie in Ihrem Bewusstsein stärken sich gesund zu ernähren und in dem Streben nach einem Leben in  Balance unterstützen. Ob ein Lebensmittel authentisch ist, also originär, wie Pasta aus dem Khorasan-Weizen, ein Ur-Weizen, oder Extra Vergines Olivenöl, hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig sind nachhaltiger Anbau und eine tiergerechte Viehzucht.  Hauptsächlich geht es aber um die Verwendung natürlicher Zutaten sowie das Aufrechterhalten traditioneller handwerklicher Herstellungsmethoden. Das schließt die Verwendung industriell erzeugter Zutaten und den Gebrauch fast aller Zusatzstoffe komplett aus. Diese Lebensmittel übertreffen aufgrund ihres Geschmack und ihrer Individualität deutlich das Durchschnittsangebot der Supermärkte und des Lebensmittelhandwerks. Alle angebotenen Zutaten aus Südtirol und Italien wurden direkt vom Hersteller für die Italienischen Wochen geliefert.

 Geniessen Sie – genesen Sie.



Masern – ein aktuelles Thema

3 03 2015

Viele Menschen unterschätzen die Masern. Aber: Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) starben allein 2013 weltweit jede Stunde 16 Menschen an Masern. Die meisten von ihnen waren Kinder unter 5 (!!).

In Berlin sind seit Oktober mindestens 574 Menschen an Masern erkrankt. Ein anderthalbjähriger Junge starb vergangene Woche an den Folgen der Infektion.

Gegen die hoch ansteckenden Viren gibt es eine wirksame Impfung. Wir sollten sie als Geschenk betrachten. Schätzungen der WHO zufolge verhinderte die Masern-Impfung zwischen 2000 und 2013 weltweit 15,6 Millionen Todesfälle.