Laufen für einen guten Zweck

2 04 2009

Am 10. Mai ab 11.00 Uhr findet in Kleinmachnow ein Teamlauf für Groß und Klein statt. Die MIC-Klinik läuft mit! Die Erlöse der Veranstaltung kommen der Suche nach geeigneten Knochenmarkspendern für die Therapie von Leukämie-Kranken  zu Gute.

Hompage der MIC-Klinik



Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie

12 03 2009

Wie der Teamchef unserer Anästhesie, Herr Dr. Ernst, ist nun auch Frau Dr. Spielmann berechtigt diese Zusatzbezeichnung tragen. Ihr wurde das Zertifikat im Januar 2009 nach erfolgreich abgelegter Prüfung verliehen.

www.mic-berlin.de



Gelenk-Sprechstunde

28 01 2009

Vorerst nur für Selbstzahler und Versicherte der Privaten Krankenkassen können wir nun auch die operative Therapie von erkrankten Gelenken wie z. B. Arthroskopien am Knie anbieten. Vielen Menschen sind die Begriffe  “Kalkschulter” und “Impignement-Syndrom” bereits bekannt. Obwohl unterschiedlich in ihren Ursachen haben beide Erkrankungen die Schmerzen und die Behinderung der Bewegungsfreiheit gemeinsam. Wenn alle konservativen Möglichkeiten zur Heilung ausgeschöpft sind, kann eine Operation hilfreich sein.

Gerne können Sie einen Termin zum Beratungsgespräch in unserer ambulanten Gelenksprechstunde vereinbaren. Ihre Anrufe nimmt unser Logistik Center unter 030/809 88 155 montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr entgegen.

www.mic-berlin.de



Die Station der MIC-Klinik in neuem Glanz

15 01 2009

Wie jedes Jahr, so erhielt die Station auch über den letzten Jahreswechsel einen neuen Anstrich. Auch die Lounge glänzt dank abgeschliffenem Parkett-Fußboden wieder wie neu. Ein herzliches Willkommen unseren Patienten und ihren Angehörigen und Freunden!

Patienten-Lounge der MIC-Klinik

www.mic-berlin.de



Operationen durch natürliche Körperöffnungen

27 11 2008

Nun können auch wir unseren Patienten standardmäßig minimal-invasive Operationen im NOTES-Verfahren anbieten. NOTES steht für Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery. Die Patienten profitieren bei dieser Methode von allen Vorteilen der minimal-invasiven Chirurgie. Zusätzlich kann auf die kleinen 15mm-20mm-Schnitte im Bauch verzichtet werden, die normalerweise für das Einführen der Instrumente notwendig sind. Auf diese Art und Weise können wir z.B. die Gallenblase durch die Scheide entfernen (transvaginale laparoskopische Cholecytectomie).

www.mic-berlin.de